Machbarkeitsstudie der Gemeinde Bahretal

Die Gemeindeverwaltung Bahretal versucht ständig, im Sinne der Bürger der Gemeinde Bahretal und ihren Besuchern, die öffentliche Infrastruktur zu verbessern.

Für alle interessierten Bürger liegt im Gemeindeamt Gersdorf eine „Machbarkeitsstudie der Gemeinde Bahretal“ zu diesen Tema aus. Die Studie wurde von der Europäische Union gefördert. Das Deckblatt mit dem Inhaltsverzeichnis der „Machbarkeitsstudie der Gemeinde Bahretal“ finden Sie auf der Webseite. Bitte die hervorgehobene Schrift anklicken und sich herunterladen.

Im Rahmen der Regionalentwicklung zur Umsetzung von LEADER-Entwicklungsstrategien will die Gemeinde Bahretal 2022 die Spielplätze der Kindertagesstäten in den Ortsteilen Gersdorf, Ottendorf und Nentmannsdorf erneuern.

Für dieses Vorhaben finden Sie Erläuterungen im nachfolgenden Text.

Beschreibung des Vorhabens: Erneuerung der Spielplätze in den Kindertagesstäten mit der Zielstellung und Bauerläuterungen.

Die Gemeinde Bahretal betreibt drei kommunale Kindertageseinrichtungen verteilt auf die Ortschaften Gersdorf (100 Kinder), Ottendorf (28 Kinder) und Nentmannsdorf (60 Kinder).
Diese drei Einrichtungen sind mit einer guten Auslastung seit Jahren belegt.
Die Gemeinde Bahretal konnte bisher alle Anträge auf Krippen-, Kindergarten- und Hortbetreuung unserer Eltern entsprechen.

Aktuell besteht jedoch in allen 3 Einrichtungen ein Defizit bei den zugehörigen Spielplätzen. Gerade im Außenbereich für die Krippenkinder gibt es nur sehr wenig Spielgeräte. Feste Spielgeräteeinbauten sind so gut wie nicht vorhanden. Die vorhandenen Elemente sind lose zusammengestellt und bestehen hauptsächlich aus alten Sachspenden der Eltern.

Weiterhin sind vorhandene Geräte stark verschließen.

Durch die Vorhaben sollen bauliche Investitionen in Form einer Spielgeräteerneuerung sowie einer Spielgeräteerweiterung umgesetzt werden.

Die Erzieherinnen und Erzieher sind mit dem Zustand unzufrieden, weil es den heutigen Anforderungen kaum noch entspricht.

Ziel ist das Angebot für die Kinder deutlich zu erweitern um neue Angebote und Anreize setzen zu können. Die Geräte müssen in den aktuellen Prüfungsstandard erfüllen können, was wiederum der Schutz der Kinder betrifft. Die Qualität der Einrichtung wird damit deutlich verbessert.

Die Gemeinde erwartet in Folge der Maßnahme eine weitere sehr guten Auslastung der Kindergrippe aufgrund der zeitgemäßen Ausstattung und der deutlichen Erweiterung des Ausstattungsangebots für die Kinder.

Ein weiterer sehr wichtiger Effekt ist die Sicherung und Bereitstellung attraktiver Arbeitsplätze.

Die Freude und Motivation in einer Einrichtung zu arbeiten in der in zeitgemäße Ausstattung investiert wird, ist ungleich höher. In Anbetracht in den zurzeit herrschenden Mangel an qualifizierten Erziehern, ist es für die Gemeinde sehr wichtig, ihr Personal zu halten und weiterhin attraktiv für Bewerber zu sein. Die vergleichsweisen kleinen kommunalen Einrichtungen stehen im permanenten Wettbewerb mit neuen städtischen Einrichtungen. Sie müssen daher konkurrenzfähig bleiben bzw. dürfen den Anschluss nicht verlieren.

Für junge Familien sind eine sehr gute Kinderversorgung und Betreuung von äußerster Wichtigkeit. Teilweise ist dies eine Grundvoraussetzung überhaupt sich wohnlich in einer Gemeinde niederzulassen. Bietet eine Kommune dies nicht oder nur mangelhaft an, werden die Eltern möglicherweise die Familienplanung in eine andere Gemeinde verschieben. Für die Gemeinde Bahretal ist es sehr wichtig, attraktiv für Familien zu sein, um dem demografischen Wandel entgegen zu wirken. Es ist eine wichtige Aufgabe den Generationenvertrag gerecht zu werden. Die neuen Außengeräte sind ein wichtiger Beitrag um die Einrichtungen dauerhaft zu erhalten.

 

In der Bevölkerung ist eine hochwertige Kinderbetreuung sehr hoch angesehen. Wenn diese vorhanden sind stärkt dies deutlich die Identifikation mit der Gemeinde Bahretal. Die Spielplätze sind aufgrund Ihrer Lage von der Öffentlichkeit her einsehbar, somit leisten sie einen Beitrag zur Aufwertung des Erscheinungsbilds des Ortes.

Wie den Übersichtskarten zu entnehmen sind, befinden sich die Einrichtungen jeweils in zentralen Ortslagen. Für viele Einwohner besteht somit die Möglichkeit Ihre Kinder zu Fuß oder mit dem Rad in die Einrichtung zu bringen bzw. abzuholen. Somit leistet das Vorhaben auch einen wichtigen Beitrag für die Wohnqualität im Bereich der Nutzungsqualität, Gestaltungsqualität und Ausstattung.

Für die Spielgeräte wird als Hauptbaustoff Holz als ökologisches Baumaterial bzw. als nachwachsender Rohstoff verwendet. Bei der Neuerstellung werden keine neuen Flächen versiegelt und damit die Natur nicht negativ beeinflusst. In Folge der Neuerstellung werden die aktuellen Anforderungen an den Gesundheitsschutz, Nutzerfreundlichkeit und der Komfort für Personal und die Kinder verbessert.

Notwendigkeit neuer Spielgeräte aus pädagogischer Sicht:

Um den sächsischen Bildungsplan mit seinen Bildungsbereichen umsetzen zu können, sowie die Interessen der Kita Kinder zu wahren, weiterzuentwickeln und umzusetzen, werden die Spielgeräte benötigt. Mit diesen Spielanlagen haben die Kinder die Möglichkeit, eigenaktiv und selbstorganisiert sich zu erkunden, dabei sozial zu kommunizieren und aktiv die Umwelt zu erobern. Im Spiel lernen sie Grenzen und Regeln kennen und einzuhalten.

Die Dächer der Türme spenden zusätzlich Schatten im Hochsommer, sodass die Kleinen geschützt bleiben. Da in den Kitas bei jedem Wetter an die frische Luft gegangen wird, ist das Dach auch ein Schauer, falls es regnet. Die motorischen Fähigkeiten, wie Klettern, Hangeln, Kriechen, Rutschen, Steigen, Schaukeln und Balancieren sind entscheidende Fähigkeiten für die gesunde körperliche, geistige und soziale Entwicklung der Kinder. Mutig und neugierig sollen die Kinder ihre Umwelt erkunden, dabei in Kommunikation treten und dabei gemeinschaftliche Erlebnisse teilen dürfen.

Selbst schon Krippenkinder ab 1 Jahr haben das Bedürfnis, ihren Bewegungsdrang in den unterschiedlichsten Bereichen auszuprobieren. Dazu wäre das jeweils eingebaute Spielgerät eine individuelle Herausforderung.

Das Kita-Team hat sich für diese Spielgeräte entschieden, da unsere Kinder viel Freude am Bewegen haben und wir ihre individuellen Ansprüche vom Alter, ihrer Fähigkeiten und dem Entwicklungsniveau an diesen Geräten verwirklichen können. Dabei werden psychische, physische Bereiche gestärkt, sowie Körper-, Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen geschaffen.

Unser Kita-Konzeption zeichnet uns als „gesunde Ernährung und Bewegung“ aus.